Es war einmal...

Nach eigenen Aussagen handelte es sich um das GEHÖRN und Fell eines WOLPERTINGERS.

 

Ach so, Sie wissen nicht was ein Wolperdinger ist ?

 

Die Wolpertinger Saga:

Der Wolpertinger ist ein zoologische Kuriosität,

die der bayerische Heimatschriftsteller und passionierte Jäger Ludwig Ganghofer als "HIRSCHBOCKBIRKFUCHSAUERGAMS"  bezeichnete.

Und tatsächlich ist der Wolpertinger ein Gemisch aus Nagetier, Huftier und Vogel. Bayerische Panaetrologen entdeckten in 20 Millionen Jahr alten Gesteinschichten die Vorfahren der Wolpertinger.

 

Nachdem bisher immer angenommen wurde, dass der Wolpertinger in  den Alpen lebt, ist es schon seit langem kein Geheimnis mehr, dass bestimmte Arten des Wolpertingers, z.B. der "Wurzeltinger" (die Einheimischen hier sagen auch "Arbeitsdinger"), in den Wäldern des Bayerischen Waldes zu finden sind.

 

"Die Jagd muss immer nachts bei Vollmond sein und erfolgt mit einer Kerze aus Bienenwachs und einem leeren Kartoffelsack. Ein Wolpertinger kommt nur im Mondlicht aus seinem Bau.

Nur 15 Tage vor einem zu erwartenden Gewitter mit Blitz und Donner kann der Jäger seines Erfolges sicher sein.

Die brennende Kerze wird vor den geöffneten Sack gestellt. Angelockt durch den Lichtschein und den Duft von alten Kartoffeln schlupft der Wolpertinger in die Falle.

Ja ja so ist es mit den Wolpertingern ........und daraus entstand nun der Zweiradfahrende Wolperdinger!

Im Frühjahr 1989 gründete sich dann der MC- WOLPERDINGER.


powered by Beepworld